4tel Treffen am Sa 21. April im Cinema

Wir alle stehen noch unter den Eindrücken der schrecklichen Amokfahrt am Samstag, 7. April, in der münsterschen Innenstadt..

Schon seit Jahren nehme ich am Runden Tisch der Feste-Veranstalter in Münster teil. Dort steht regelmäßig die Frage der Sicherheit öffentlicher Veranstaltungen auf der Tagesordnung. Bisher schätze ich die Gefahr als gering ein, dass unser 4tel Fest von Ansch

lägen betroffen sein könnte.Nun ist die Lage jedoch anders. Dabei denke ich nicht nur an den Amokfahrer letzten Samstag, sondern auch an den schrecklichen Unfall Ende Januar vor dem Cinema, bei dem ein Autofahrer mit mindestens 110 Stundenkilometern eine Frau in den Tot gerissen hatte.

Risiken werden wir nie ausschließen können – doch aber vermindern.

Ich hätte eine Idee, wie wir das 4te Fest sicherer machen können, ohne hässliche LKWs hinzustellen (die es eh nur tun, wenn die Straßen komplett gesperrt würden, was wir aber nicht wollen) und ohne viel Aufwand – dafür aber sehr effektiv.

Aber das müssen wir alle zusammen wollen und umsetzen! Ich alleine wäre damit hoffnungslos überfordert.

Vielleicht kommen aus Euch auch viel bessere Ideen!

Außerdem hätte ich gerne, dass wir zusammen eine Gefährdungsbeurteilung durchführen – ihr kennt Eure Ecken viel besser.

Und: Ich möchte die Last der Entscheidung, ob wie das 4tel Fest durchführen oder nicht, nicht alleine treffen.

Da muss schon eine große Unterstützung aus dem 4tel kommen – nicht nur mental, sondern auch bei der praktischen Durchführung.

Deshalb treffen wir uns – und zwar möglichst viele.

Am Samstag, 21. April, 14.30 Uhr im Cinema.

Bitte erscheint zahlreich!

Thomas (Behm)